Vitamine

Ein Sixpack aus der Fettburka zu schälen erfordert eine Reduktionsdiät (Kaloriendefizit), ein umfangreiches Training und viel Geduld. Körperfett schmilzt nicht in der Sonne und ein Mangel an Nährstoffen wirkt sich ungünstig auf die Gesundheit aus. Am aussagekräftigsten können Nährstoffmängel durch eine Blutanalyse (z.B. Apotheken) festgestellt werden. Auch hierbei handelt es sich lediglich um eine Momentaufnahme.

Es ist naheliegend, dass die Gabe eines Vitamins, keine anderen Mängel ausgleicht. Genauso wenig wie ein zu niedrig dosiertes Vitamin. Eine ausgewogene vitaminreiche Ernährung mit Obst und Gemüse plus NEM stellt den Königsweg dar. Betrachten Sie zusätzliche Vitamingaben als notwendige Ergänzung und nicht als Ersatz. Alle Vitamine sind für die Gesundheit essenziell, Medikamente dieser oft abträglich. Ich biete meinem Körper hochdosierte Vitamingaben an und verzichte seit vielen Jahren auf Medikamente.

Selbstversuch

Nach eingehender Literatur bin ich zur Erkenntnis gelangt, dass Supplemente für mein Sixpack und meine Gesundheit notwendig sind. Aufgrund meines umfangreichen, täglichen Trainings habe ich die Vitamine B, C und E ergänzt. Vitamin C habe ich günstig in der Drogerie Müller besorgt. Handelsmarke: Fit + Vital Vitamin C Pulver 100 g.

Für hochdosiertes Vitamin E und B war der Gang in die Apotheke erforderlich. Ich entschied mich für Kwizda Biogelat Vitamin E 400 mg Kapseln / 90 Tage und Lamberts Vitamin B-100 Complex 60 Tablets.

In unregelmäßigen Abständen kommen auch die Vitamine D3, K2, Betacarotin von Tetesept und Coenzym Q10 (75mg) von Doppelherz zum Einsatz. Grundsätzlich kann kein Qualitätsunterschied zwischen Nahrungsergänzungsmittel aus dem Drogeriemarkt und aus der Apotheke festgestellt werden. Der PReisuntrschied ist durch nichts erechtfertigt. Die Versuche der Apothekerkammer das Geschäft mit Vitaminen und Co zu sichern sind gescheitert.

Vitamin D3 habe ich vor allem in den Wintermonaten supplementiert. Die tägliche Dosis habe ich mit 6.000 i.E. festgelegt. Das klingt viel, ist es aber nicht. Der Körper kann im Sommer in Badekleidung in einer Stunde ca. 10.000 i.E. herstellen. Eine Blutuntersuchung sollte einen Vitamin D Status von 70 bis 80 ng/ml zeigen.

wasserlösliche Vitamine

Die Einnahme von wasserlöslichen Vitaminen ist weitgehend nebenwirkungsfrei. Eine mögliche Überdosierung wird ausgeschieden. Ich habe mir keine schlagartige Leistungssteigerung erwartet. Die Vitamingaben sind langfristige Investitionen in meine Gesundheit. Ich fühle mich wohl und habe keine Beschwerden. Von langfristigen Hochdosierungen von Vitamin A und D rate ich ab, da ebenso wie durch Überdosierungen von Eisen, Chrom, Molybdän und Mangan, Gesundheitsschäden entstehen können.

Die Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung), das ist die anerkannte Autorität bei Ernährungsfragen, sind eine Richtmarke. Da die Ernährungswissenschaft unsere jüngste Wissenschaft ist, sind laufend neue Erkenntnisse und Empfehlungskorrekturen zu erwarten. Ich vertraue hier den jahrzehntelangen Erfahrungen von Dr. Strunz, meide Medikamente und greife regelmäßig zu Nahrungsergänzungsmittel (NEM). Die Einträge zu Nahrungsergänzungsmittel in Wikipedia, Artikel im Profil und Spiegel konnten mich nicht davon abhalten Vitamine zu supplementieren.

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, reicht bei Menschen, die sehr sportlich sind, allein oft nicht aus. Weitere Risikogruppen sind Raucher, Trinker, Senioren, Kranke und Schwangere. Vegetarier und Veganer leben tendenziell gesünder, sollten aber vor allem die B-Vitaminversorgung prüfen.

Vitamin B-Komplex

Für die Verstoffwechslung von Proteinen sind die B-Vitamine, Magnesium und Zink unerlässlich. Mit Lamberts Vitamin B-100 Complex gehe ich auf Nummer Sicher und vermeide Mangelerscheinungen, wie Depressionen und Muskelschwäche.

Vitamin C

Ascorbinsäure sichert mein Gefäßsystem langfristig. Erkältungen haben bei mir keine Chance. 1 – 2 g kommen in den Kräutertee oder ins Soda-Zitron. Das verstärkt die Wirkung und fällt preislich nicht ins Gewicht. Die Eigenmarke von dm (DAS gesunde PLUS) oder auch fit+Vital (von Müller) gibt es in der 100g Dose für weniger als € 3,–.

fettlösliche Vitamine

Betacarotin

Die Akademie für orthomolekulare Medizin hat einen Umrechner von i.E. (internationale Einheiten in mg), sowie von Betacarotin zu Vitamin A ins Netz gestellt.

Vitamin D

Cholecalciferol benötigt der Körper in erster Linie um Calcium in Knochen und Zähne einzubauen. Krebserkrankungen, kardiovaskuläre Erkrankungen, Infektionserkrankungen und Autoimmunerkrankungen können bei Vitamin D-Mangel entstehen. Weltweit leiden rd. 1 Mrd Menschen einen Vitamin D-Mangel. In Deutschland sind 60% der Bevölkerung unterversorgt.

Bei ausreichendem Sonnenlicht kann der Körper Vitamin D selbst herstellen. 6 Minuten Sonne tanken in Badekleidung reichen, je nach Hauttyp, für rd. 1.000 i.E. (= 25 μg) Vitamin D. In einer Stunde kann der Körper so rd. 10.000 i.E. selbst herstellen. Mit Nahrungsergänzungsmittel ist, trotz gesundem Darm, fast die doppelte Menge erforderlich. In den Wintermonaten sind Ergänzungen sinnvoll. Auch hier gilt – eine Blutananlyse macht sicher. Ich habe 6.000 i.E. (= 150 μg) täglich  supplementiert.

Vitamin E

Tocopherol ist antioxidativ wirksam und in Kombination mit Vitamin C ein echter Tausendsassa. Ob bei Entzündungen oder zur Vermeidung von Herzinfarkten. Vitamin E schützt Zellmembranen und Nervenzellen. Ich vertraue hier Biogelat (400 mg) von Kwizda. Alternativ nehme ich auch slowakische Generica zum unschlagbaren Preis.

Vitamin K

Vitamin K2 aktiviert Proteine (Osteocalcin und Matrix Gla Protein) für die Calciumverwertung im Blut und die Einlagerung von Calcium aus dem Blut in Knochen und Zähnen.

Coenzym Q 10

Ubichinon 10 wird in unseren Körperzellen in den Mitochondrien gespeichert. Energie, aus der Nahrung, gemeinsam mit Sauerstoff und Wasser wird in Zell-Energie (ATP) umgewandelt. Daran sind Enzyme wie Q10 beteiligt.

Tabelle Vitamine

VitaminEinheitDGEDr. SDr. MSelbstversuchmeine QuellenMangelsymptome
Amg11-2Karotten, Spinat, Paradeiser, Pfirsich, Paprika, EierNachtblindheit, brüchige Fingernägel, empfindliche, trockene Haut, Appetitmangel, häufige Infektionen
Betacarotinmg625-306-155Blattsalate, Karotten, Spinat, Paradeiser, Pfirsich, Paprika, BrokkoliKrebs
Dµg203-155-1550Eier, Fisch, Milchprodukte, PilzeRachitis bei Kindern, Osteoporose, Zahnausfall, Muskelschwäche, vergrößerte Gelenke, Aufregung, nervöse Störungen
Emg15400100-800400Olivennöl, Samen, Nüsse, Eier, grünes BlattgemüseMüdigkeit, Leistungsschwäche, Altersflecken, Unfruchtbarkeit, nervöse Reizbarkeit
Kµg7030-12080-150grünes Blattgemüse, Eier, Käse, Paradeiser, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Huhnblutende, schlecht heilende Wunden, Zahnfleischbluten, Nasenbluten, Müdigkeit, Darmstörungen, Menstruationsbeschwerden
Cg0,111-30,25-21Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Kiwi, Salat, Gemüse, ErdäpfelErkältungen, schlechtes Zahnfleisch, schlechte Wundheilung, Krampfadern, Hämorrhoiden, Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Schlafstörungen, Muskelschwäche
B1mg1,210-4010-25100Nüsse, Samen, Gemüse, Erdäpfel, Hülsenfrüchte, Huhn, FischKonzentrationsmangel, Muskelschwund, Müdigkeit, Reizbarkeit, Appetitmangel, Depressionen, Herzrythmusstörungen
B2mg1,410-405-50100Huhn, Eier, Nüsse, Samen, Fisch, Salat, Hülsenfrüchte, Gemüsebrennende Augen, Risse an Mundwinkel, Lippen, schuppige Haut, Bindehautentzündung
B3mg1550-200250-750100Fisch, Geflügel, Gemüse, NüsseMüdigkeit, Muskel- und Nervenschwäche, Reizbarkeit, Appetitmangel, Hauterkrankungen, Durchfall
Pantothensäuremg610-30250-500100Hülsenfrüchte, Eier, Grüngemüse, Milchprodukte, WassermelonenHautschäden, schlechte Wundheilung, Haarausfall, Graue Haare, Taubheit und Krämpfe in Gliedmaßen, Depressionen, Reizbarkeit
B6mg1,510-4010-15050Fisch, Bananen, Hülsenfrüchte, ErdäpfelKonzentrationsschwäche, Muskelschwäche, schlechte Haut, Depressionen, Gereiztheit, Haarausfall, Kreislaufstörungen, rissige Mundwinkel
Folsäureµg300400-1000400-800400grünes Blattgemüse, Erdbeeren, Käse, Erdäpfel, Hülsenfrüchte, Rote RübenGeistige Müdigkeit, Unruhe, Angst, Schlafstörungen, mangelnde Lebensfreude, Gedächtnisschwäche, Wachstumsstörungen, Blutarmut
PABAmg30PilzeMüdigkeit, Ekzeme, Unfruchtbarkeit
B12µg35-15400-1000100Huhn, Fisch, Eier, KäseBlutarmut, Schleimhautschäden, Müdigkeit, Himbeerrote Zunge, Depressionen, Nervosität, Sehprobleme
Biotinµg30-60100-500150-1000100Orangen, Eier, Pardeiser, Nüsseschlechte Haut, mattes Haar, brüchige Nägel, Abgespanntheit, Muskelschmerzen
Cholin*mg100Eier, GemüseKonzentrationsschwäche, Vergesslichkeit, Schlafstörungen, Angstzustände, Kreislaufbeschwerden
Q10*mg30